Perspektive für den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Zirndorf geschaffen

31.01.2018


Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU, teilt mit, dass der Bahnhof Zirndorf im Zukunftsinvestitionsprogramm (ZIP), Planungsvorrat Barrierefreiheit des Bundes, in die Liste der Nachrücker aufgenommen worden ist.


„Für die Finanzierung des barrierefreien Ausbaus von DB-Stationen ist“, betont Guttenberger, „gemäß Grundgesetz der Bund zuständig“.

Mit der Aufnahme in die Nachrückerliste ist somit erfreulicherweise eine erste Perspektive für einen barrierefreien Bahnhof Zirndorf geschaffen worden.

Guttenberger bedauert, dass ihr das Bayerische Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr leider noch keine zeitliche Einschätzung für den Start der Planung übermitteln konnte, da die Liste der Nachrücker laut DB und Bund nur dann zum Tragen kommt, wenn das Fördervolumen nicht ausgeschöpft wird, bestehende Projekte entfallen oder anderen Kapazitäten frei werden.

„Ich gehe jedoch ebenso wie der Bayerische Verkehrsminister davon aus, dass bei Auflage eines Folgeprogramms die in der Nachrückerliste genannten Bahnhöfe vorrangig zum Zuge kommen“, so Guttenberger.

(Bild: Katharina Wachtler)