Neues Rekordniveau für die kommunalen Hochbaumaßnahmen - 10.073.000 Euro für den Stimmkreis Fürth

19.05.2020

Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU, teilt mit, dass der kommunale Finanzausgleich 2020 mit 10,29 Mrd. Euro erneut einen neuen Höchststand erreicht.

Die Stadt und der Landkreis Fürth sowie die Städte Oberasbach, Stein und Zirndorf erhalten dieses Jahr 10.073.000 Euro an finanziellen Mitteln für die Verwirklichung wichtiger Bauprojekte.

„Der Freistaat zeigt sich auch in der Corona-Krise weiterhin als starker und verlässlicher Partner der Kommunen. Gerade mit Blick auf den Ausbau unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen werden wir in Bayern nicht sparen“, betont Petra Guttenberger. „Ich freue mich sehr, dass sich mein Einsatz für die Projekte in Fürth, Oberasbach, Stein und Zirndorf gelohnt hat!“

Die Fördermittel für alle bayerischen Gemeinden und Landkreise werden heuer erneut um 50 Mio. Euro auf 600 Mio. Euro erhöht. Vor allem Schulen, schulische Sportanlagen und Kinderbetreuungseinrichtungen profitieren.

„Der Kita-Ausbau in Bayern geht voran. Mit unserer massiven Unterstützung für Neubauten und Erweiterungen von Krippen, Kindergärten und Horten können die Kommunen zusätzliche Betreuungsplätze anbieten – das kommt letzten Endes den Kindern und ihren Eltern zu Gute“, erklärt Petra Guttenberger. „Die erheblichen Fördermittel sind eine tragende Säule der kommunal- und familienfreundlichen Politik in Bayern“, so Guttenberger.

Die Stadt Fürth erhält insgesamt 7.054.000 Euro für folgende Projekte:

Für Brandschutzmaßnahmen in der Grund- und Mittelschule Pestalozzistraße 39.000 Euro, für die Erneuerung der Bühnensteuerung und von technischen Anlagen im Stadttheater Fürth 300.000 Euro, für die Errichtung eines Modulgebäudes an der Grund- und Mittelschule Pestalozzistraße zur Schaffung von Ganztags- und Unterrichtsräumen 500.000 Euro, für den Ersatzneubau des Kindergartens, Otto-Seeling-Promenade 500.000 Euro, für die Generalsanierung der Zweifachsporthalle am Hardenberg-Gymnasium 250.000 Euro, für die Generalsanierung des Kindergartens St. Johannis, Würzburger Straße 300.000 Euro, für den Neubau einer Kindertagesein­richtung im Zuge der Errichtung eines Wohn- und Geschäftsgebäudes, Ecke Herrnstraße und Ludwigsstraße 600.000 Euro.

Für den Neubau einer Kindertageseinrichtung, Hardstraße 500.000 Euro, für den Neubau einer Kindertageseinrichtung, Am Laubenweg 1.000.000 Euro, für den Neubau eines Kindergartens, Riemenschneiderstraße 800.000 Euro, für den Neubau eines Kindergartens, Lucas-Cranach-Straße 500.000 Euro, für den Neubau eines Kindergartens, Am Schönblick 300.000 Euro, für Sanierung und Umbau eines historischen Gebäudes in der Würzburger Straße zur Schaffung eines Kinderhortes

300.000 Euro, für Umbau und Erweiterung der Kindertageseinrichtung, Mathildenstraße

500.000 Euro, für den Umbau einer ehemaligen Gaststätte zu einem Kindergarten, Kreuzsteinweg 57.000 Euro, für Umbau und erstmalige Einrichtung von zwei integrierten Fachunterrichtsräumen für Metall und Elektro an der Martin-Segitz-Schule,

Staatliche Berufsschule III 200.000 Euro, für Umbau und Erweiterung der Kindertages­einrichtung St. Johannis, Mühltalstraße 61.000 Euro, für Umbau und Erweiterung des Kindergartens im Gemeindezentrum der Landeskirchlichen Gemeinschaft Fürth, Gebhardtstraße 200.000 Euro und für Umbau und Generalsanierung des naturwissen­schaftlichen Bereiches Physik am Hardenberg-Gymnasium 147.000 Euro.

In den Landkreis Fürth fließen 1.000.000 Euro für die Generalsanierung des Gymnasiums in Stein mit Generalsanierung des Rasenspielfeldes und des Allwetterplatzes.

Die Stadt Oberasbach bekommt insgesamt 941.000 Euro. Für den Neubau einer Kindertageseinrichtung, Zwickauer Straße 318.000 Euro, für den Neubau der Kindertageseinrichtung Storchennest 323.000 Euro, für den Neubau des Kindergartens St. Stephanus 200.000 Euro, für den Neubau des Kinderhortes an der Pestalozzi-Grundschule 50.000 Euro und für den Neubau eines Kinderhortes in Oberasbach-Altenberg 50.000 Euro.

Der Stadt Stein werden dieses Jahr 730.000 Euro zugewiesen. Für Neubau und Erweiterung der Kindertageseinrichtung Paul-Gerhardt 500.000 Euro und für den Umbau einer ehemaligen Grundschule zum Kinderhort 230.000 Euro.

Die Stadt Zirndorf wird mit 248.000 Euro unterstützt. Dies sind für den Neubau der Kindertageseinrichtung Weiherhof 200.000 Euro und für Umbau der Grundschule und Ersatzneubau für die Erweiterung des Kindergartens Wintersdorf 148.000 Euro.

„Ich freue mich außerordentlich, dass trotz schwieriger Zeiten mit dieser hohen Förderung des Freistaats zahlreiche wichtige Projekte im Stimmkreis auf den Weg gebracht werden können“, betont Guttenberger.