Ab November wird digital alarmiert

01.10.2020

Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU, freut sich sehr, dass ab November 2020 der Pilotbetrieb für die digitale Alarmierung der Feuerwehren und des Rettungsdienstes im Rettungsbereich Nürnberg beginnen wird.


Dieser Bereich umfasst neben der Stadt Nürnberg, der Stadt Erlangen, den Landkreis Nürnberger Land und Erlangen-Höchstadt auch die Stadt Fürth und den Landkreis Fürth.

„Auf diesem Weg erhalten die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen ein modernes und vielseitiges Kommunikationsmittel, das eine organisationsübergreifende und bundesweite Verständigung ermöglicht. Es vereinfache auch die Durchführung komplexer Einsatzszenarien“, ist Guttenberger überzeugt.

Damit sei eine schnelle und verlässliche Hilfe in Not- und Katastrophenfällen für alle Bürgerinnen und Bürger noch besser gewährleistet.

Mit TETRA setzt Bayern auf einen weltweit bewährten Technikstandard.

Die in die Jahre gekommenen Analogfunkanlagen werden abgelöst und die Alarmierungssicherheit steigt für die Einsatzkräfte mit TETRA-Pagern und TETRA-Sirenen.

„Die Einsatzkräfte erhalten neue, moderne Alarmempfänger“, so Guttenberger, „die Leitstellen in Bayern werden entsprechend ertüchtigt“.

Für den Pilotbetrieb hat der Freistaat Bayern einen zentralen Rahmenvertrag abgeschlossen, aus dem die Kommunen und Rettungsdienstbetreiber die notwendigen Geräte abrufen können.

„Damit“, sagt Guttenberger, „ist die Notfall- und Katastrophenschutzversorgung für die Bürger in Stadt und Landkreis Fürth, soweit es die bayerische Seite betrifft, künftig noch besser gewährleistet.“

Während die Gemeinden im Landkreis Fürth die Pager bereits geordert haben, steht die Bestellung bei der Stadt Fürth noch aus.