Online-Handel – aufgepasst!


Alternative Zahlungssysteme im Online-Handel

 


Der Online-Handel nimmt ständig zu und mit ihm nehmen alternative Zahlungssysteme einen immer größeren Raum ein.

Vorteil bei Systemen wie PayPal ist, dass man relativ bequem bezahlen kann und insbesondere seine Daten nicht jedem preisgeben muss, sondern diese nur gegenüber einem Dienstleister offen zu legen sind.

Ein weiterer Anbieter auf dem Markt ist die Firma Klarna.

Dabei zahlt die Kundin oder der Kunde direkt an Klarna, an die der jeweilige Händler seinen Anspruch auf den Kaufpreis abgetreten hat.

Wenn es nun zum Gewährleistungsfall kommt, also eine andere Ware geliefert wurde als die bestellte, diese defekt ist oder ihr vereinbarte Eigenschaften fehlen, können diese Einwände dem Verkäufer gegenüber erhoben werden.

Problematisch wird es, wenn der Finanzdienstleister hiervon durch den Online-Händler nicht informiert wird.

In diesem Fall bucht dieser natürlich den Kaufpreis entsprechend ab.

In jedem Fall sollte man dann den Finanzdienstleister Klarna entsprechend benachrichtigen, damit dieser die Abbuchung aussetzt, bis die Angelegenheit geklärt ist.