Fürther Michaelis-Kirchweih zählt zum Weltkulturerbe

08.01.2018


Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU, freut sich sehr, dass die Fürther Michaelis-Kirchweih in das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen UNESCO-Kulturerbes aufgenommen wurde.

Wie ihr das Kultusministerium auf Anfrage mitteilte, konnte im Rahmen des zweiten deutschlandweiten Aufnahmeverfahrens aufgrund der modifizierten Antragsdokumente nun auch die Fürther Michaelis-Kirchweih als Beispiel für Tradition der Stadtkirchweihen in Franken Aufnahme ins Verzeichnis finden.

Gewürdigt wurde dabei, dass die Fürther Michaelis-Kirchweih eine der größten Stadtkirchweihen in Bayern mit einer großen regionalen Strahlkraft darstelle und mit ihren Elementen überkonfessioneller Kirchweihgottesdienst, Kirchweihmarkt, Wirtshauskärwa und Unterhaltungsbereich sowie dem Erntedankumzug stellvertretend für Kirchweihfeste in Franken mit einer großen historischen Tiefe stehe, teilt Guttenberger mit.

„Ich freue mich sehr, dass mit vereinten Kräften diese Anerkennung als immaterielles Weltkulturerbe nun erfolgt ist,“ sagt Guttenberger.

Zwei weitere mittelfränkische Projekte, nämlich der Nürnberger Epitaphien Kunst und -kultur e.V sowie das Wirken der Nürnberger Naturhistorischen Gesellschaft werden ebenfalls ins Bayerischen Verzeichnis des immateriellen UNESCO-Kulturerbes aufgenommen.

Bildquelle: Katharina Wachtler