Zwei Kulturprojekte aus Fürth erhalten Mittel aus dem Kulturfonds

23.05.2019

Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU, freut sich sehr, dass mit Mitteln aus dem Kulturfonds auch zwei Projekte aus Fürth gefördert werden können:

Zum einen erhält Frauen in der Einen Welt e.V. 15.000 Euro für das Ausstellungsprojekt „Rückblick nach Vorne: 1989 – 2019 – 2030“ im Museum Frauenkultur und zum ande­ren die Comödie Fürth 50.000,-- Euro für Ihre Operetten-Produktion und –Aufführung „Die lustige Witwe“ auf fränkisch.

 


„Damit erweist sich der Freistaat Bayern einmal mehr als verlässlicher Partner in der Kulturförderung“, freut sich Guttenberger. Der Kulturfonds als Landesleistung ist bundesweit bislang einzigartig.

Über die Verteilung der Mittel in Höhe von rund 6,5 Mio. Euro für insgesamt 140 Kultur­projekte im Bereich Kunst in ganz Bayern hat heute der Ausschuss für Wissenschaft und Kunst beraten und der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen beschlossen.

Wichtige Förderbereiche sind hierbei nichtstaatliche Museen, Musikpflege, Theater, Zeitgenössische Kunst, Archive, Bibliotheken und Literatur, Laienmusikvereine, Denkmalpflege, Kulturzentren sowie sonstige kulturelle Veranstaltungen und der internationale Ideenaustausch.

„Ich freue mich sehr, dass mit Mitteln aus dem Kulturfonds auch das Kulturangebot in unserer Region unterstützt wird und kulturbegeisterte Bürgerinnen und Bürger damit die vielfältige Kulturlandschaft Bayerns mitgestalten können“, betont Guttenberger.