Schlüsselzuweisungen steigen erstmals auf über 4 Mrd. Euro – Beste Voraussetzungen auch für Fürth, Oberasbach, Stein und Zirndorf

12.12.2019

Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU, teilt mit, dass Fürth, Oberasbach, Stein und Zirndorf auch 2020 von den Schlüsselzuweisungen profitieren und 76.886.596 Euro in die Region fließen werden.


„Ich freue mich sehr, dass der Stimmkreis Fürth auch 2020 mit erheblichen Mitteln ausgestattet wird und die Kommunen damit bestmöglich unterstützt werden können“, so Guttenberger.

Im Einzelnen erhält die Stadt Fürth 68.232.836 Euro, Oberasbach 5.017.136 Euro, Stein 2.582.376 Euro und Zirndorf 1.054.248 Euro. Zusätzlich fließen in den Landkreis Fürth 19.403.412 Euro.

Landesweit steigen die Schlüsselzuweisungen um 150 Mio. Euro auf eine neue Rekordmarke von erstmals über 4 Mrd. Euro. Diese Mittel sind die wichtigste Einzelleistung aus dem kommunalen Finanzausgleich und stärken vor allem finanzschwächere Kommunen.

Grundlage für die Zuweisungen sind die Steuereinnahmen der betreffenden Kommune aus dem Jahr 2018.

„Diese finanziellen Mittel versetzen die Kommunen in die Lage, auch weiterhin kraftvoll in die Zukunft investieren zu können. Dies kommt letztendlich allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute“, teilt die Abgeordnete mit.

Damit zeige sich einmal mehr, dass der Freistaat der starke Partner unserer Kommunen in Bayern bleibt, betont Guttenberger.