GEMA-Flatrate für das Ehrenamt wäre der richtige Weg

29.06.2020


Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU, freut sich sehr, dass der von ihr mit unterstützte Antrag „Eine GEMA-Ehrenamts-Flatrate für Bayern“ im Wissenschaftsausschuss so beschlossen wurde. 
 


„Feiern gehört zum Leben – zum Feiern gehört Musik. Ich will nicht in Abrede stellen, dass Künstler, die Musik produzieren und deren geistiges Eigentum die Musik letztendlich ist, dafür auch eine Gebühr haben sollen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten“, betont Guttenberger.
 
Als große Last werde es aber von den vielen Ehrenamtlichen empfunden, dass hiermit  ein erheblicher finanzieller und bürokratischer Mehraufwand verbunden ist, wenn für jedes Fest eine separate GEMA-Abrechnung mit den entsprechenden Aufzeichnungen etc., zu erstellen ist.
 
„Mit einer Flatrate für Vereine bestünde die Möglichkeit, die GEMA pauschal zu bezahlen mit der ganz positiven Folge, dass die Künstlerinnen und Künstler weiterhin an das Geld für ihre Arbeit kämen, aber auch das Vereinsleben vor Ort wesentlich entbürokratisiert werden könnte“, sagt Guttenberger.