Sicherung regionaler kleinteiliger Erzeugung und Verarbeitung durch Erhalt und Optimierung regionaler Schlachthöfe

03.08.2020


„Ohne einen regionalen Schlachtbetrieb haben die regionale Fleischerzeugung und Verarbeitung keine Zukunftschance“, ist Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU, überzeugt.


Als besonderes Vorzeigeprojekt befindet sich in Fürth der Metzgerschlachthof, der aus 103 Mitgesellschaftern – alles Handwerksmetzger, Landwirte, Direktvermarkter und Viehhändler – besteht. Die Kundendatei umfasst 330 Adressen und pro Woche werde im Durchschnitt für 65 bis 75 Kunden geschlachtet. „Es handelt sich also um Fleisch der kurzen Wege“, so Konrad Ammon, Geschäftsführer der Schlachthofbetriebs GmbH Fürth. Ein Slogan, der von den Fürther Metzgern zu Beginn des Jahres 1990 kreiert wurde und bis heute Gültigkeit hat.

„Regionale Vermarktung, regionale Verarbeitung und Erzeugung hat nur dann Zukunft“, sagt Guttenberger, „wenn die Dienstleistung Schlachtung auch regional erbracht werden kann“.

Der Metzgerschlachthof Fürth bedarf einer Optimierung hinsichtlich Anlieferung, Abfuhr und einiger anderer Bereiche. Wie Obermeister und Geschäftsführer der GmbH, Konrad Ammon, betont, geht es hier um ein Invest in Höhe von 5,5 Mio. €, um den regionalen Schlachthof entsprechend für die Zukunft fit zu machen und auch allen Regionalerzeu¬gern und Verarbeitern eine Perspektive und Planbarkeit zu geben.

„Ich habe mich deshalb sehr gefreut, dass ich Staatsminister Hubert Aiwanger sofort für einen Termin mit den Vertretern des Metzgerschlachthofes Fürth gewinnen konnte, um die Problematik direkt vortragen zu können“, so Guttenberger.

Im Rahmen des Gespräches im Staatsministerium wurde deutlich, dass hier ein enges Zusammenspiel von Landwirtschafts- und Wirtschaftsministerium erforderlich ist und man sich hier auch auf Arbeitsebene hinsichtlich einer bestmöglichen Förderung Gedanken machen werde.

„Ich jedenfalls werde engmaschig daran arbeiten, dass wir auch zukünftig die regiona-len Fleisch- und Wursterzeugnisse in Fürth erhalten können“, sagt Guttenberger.